Archiv für den Monat: Dezember 2010

Aalen feiert, Burghausen hadert

Die Aalener lieben ihren Torhüter: Daniel Bernhardt hat mit drei parierten Elfmetern vier Punkte gerettet.Eintracht Braunschweig und Rot-Weiß Erfurt bekamen bis dato die meisten Strafstöße zugesprochen. Beide Teams verwandelten aber im Schnitt nur zwei von drei Versuchen. Überhaupt nicht lohnenswert ist der Versuch vom ominösen Punkt für Burghausen. Wacker traf mit keinem einzigen Elfmeter ins Netz. Die meisten Gegentore durch Strafstöße kassierte der Tabellenletzte Werder Bremen II. [weiter...]

Pfingsten-Reddig bringt es auf dem Punkt

Abgezockt: Erfurts Nils Pfingsten-Reddig zeigt nicht nur beim Pokern gute Nerven.Beim Elfmeter können eigentlich nur die Torhüter gewinnen. Tritt Nils Pfingsten-Reddig an, offensichtlich nicht. Der Mittelfeldspieler von Rot-Weiß Erfurt trat viermal zum Strafstoß an und traf jedes Mal. Auch der Rostocker Michael Wiemann ist mit seinen 23 Jahren schon ganz schön abgezockt vom Punkt, alles seine drei Versuche gingen ins Schwarze. [weiter...]

Braunschweig macht hinten heraus dicht

Ruhige Schlussphase: Braunschweigs Torwart Marjan Petkovic.Zehn Gegentore kassierte Eintracht Braunschweig vor der Winterpause, vier davon musste der Tabellenführer in der ersten Viertelstunde einstecken. Doch hinten heraus zeigten sich die Niedersachen stark und machten weitestgehend ihr Gehäuse dicht. Das kann man von Sandhausen nicht gerade behaupten. Der Pausentee scheint insbesondere der SpVgg Unterhaching nicht zu bekommen.
[weiter...]

Nach der Pause rollt der Eintracht-Express

51. Minute: Eintracht Braunschweig feiert Dennis Kruppkes (li.) Tor gegen Jena.Tabellenführer Eintracht Braunschweig scheint einen Pausen-Zaubertrank zu besitzen. Die Niedersachsen treffen nach Wiederanpfiff beinahe nach Belieben. Heidenheims Zielwasser ist auf die Zeit vor dem Pausenpfiff spezialisiert, Kickers Offenbach beweist am Spielende die größte Treffsicherheit. [weiter...]

Geschäftsführer Gräf beugt Flops vor

Will keine schnellen Erfolge: Geschäftsführer Gräf.Etwas kurios ist er schon, der Saisonverlauf des SV Wehen Wiesbaden in der Hinrunde. Zunächst viel besser als erwartet, folgte in den letzten sechs Spielen der Einbruch der Mannschaft mit nur zwei gewonnen Punkten. Doch von Unzufriedenheit ist man bei den Hessen weit entfernt. [weiter...]

VfR beurlaubt Scharinger

Schöne Bescherung: Rainer Scharinger muss beim VfR seinen Hut nehmen.Der VfR Aalen hat sich von Cheftrainer Rainer Scharinger getrennt. Der Fußballlehrer wurde mit sofortiger Wirkung beim Drittligisten freigestellt. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge sahen die Verantwortlichen des VfR das Saisonziel “Klassenerhalt” stark gefährdet und haben sich deshalb zu diesem Schritt entschlossen, wie es in einer Pressemitteilung des Vereins hieß.
[weiter...]

Krause-Transfer vor Abschluss

Blick Richtung Saarbrücken: Sven Krause verlässt Paderborn.Saarbrücken scheint einen geeigneten Stürmer gefunden zu haben. Vonseiten des Zweitligisten SC Paderborn wurde vermeldet, dass Sven Krause (24) bis Saisonende an die Saarländer ausgeliehen wird. Krauses Berater Holger Balandies ist bemüht, die Angelegenheit bis zum Trainingsstart (3. Januar) über die Bühne zu bringen. [weiter...]

Mit Marcel Unger ist nicht zu spaßen

Zack! Marcel Unger zeigt Babelsbergs Joan Oumari beim Spiel in Dresden die Rote Karte.56 Schiedsrichter bliesen in der 3. Liga seit Saisonbeginn in die Pfeife. Die meisten Spiele (7) leiteten die Unparteiischen Karl Valentin und Eduard Beitinger. Nicht zu spaßen war mit dem Kollegen Marcel Unger, der in sechs Einsätzen sechs Platzverweise aussprach! Deutschlands Top-Schiedsrichter Florian Meyer machte seinem Ruf bei seinem einzigen Auftritt in Liga 3 alle Ehre. [weiter...]

Gerland wiederholt sich

Lieblingseinwechselspieler: Hermann Gerland setzt fast immer auf Nazif Hajdarovic (links).Heutzutage gehören Wechsel im Fußball zum täglichen Geschäft. Doch das war nicht immer so. Seit den 60er Jahren darf überhaupt erst gewechselt werden. Dabei durften lange Zeit nur zwei Spieler gewechselt werden, ehe seit 1995 jedes Team drei Spieler austauschen darf. Heutzutage gibt es regelrechte Spezialisten – Nazif Hajdarovic von den Bayern scheint so einer zu sein.
[weiter...]

FC Bayern schnappt sich auch Sallahi

Kann Landsmann Ylli Sallahi die Richtung beim FC Bayern zeigen: David Alaba.Der FC Bayern München hat nach David Alaba mit dem 16-jährigen Ylli Sallahi vom österreichischen Bundesligaklub Kapfenberger SV ein weiteres Talent aus dem Nachbarland unter Vertrag genommen. Der gebürtige Kosovare soll zunächst in der U19 zum Einsatz kommen. [weiter...]